Dienstag, 16. Juli 2019
Eröffnungsrede des 1.Bürgermeisters Reiner Dunkel

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

als Bürgermeister der Gemeinde Althegnenberg mit Ortsteil Hörbach, aber auch persönlich, freue ich mich, Sie zur Eröffnung des Hofmark-Art Festes begrüßen zu dürfen.

Nach den Eröffnungen im Wirtschaftsraum des Schlosses in Hofhegnenberg und in der Kirche "St. Johannes" in Vogach ist dies nun die 3. Eröffnung der HofmarkART.

Wir befinden uns hier am Fuße des Turmhügels, einer sogenannten "Motte", auf der sich im 11. und 12.Jahrhundert die Burg, der Hegnenberger, bestehend aus einem sog. Wohnturm sowie einer Brücke über den Burggraben zum Wirtschaftshof, dem heutigen "Jackerbauer", befand.

1676 wurde die "Bergkapelle" St. Maria darauf errichtet.

1993 erwarb die Gemeinde Althegnenberg die Bergkapelle und stellte im Rahmen der Dorferneuerung Althegnenberg 1995 den angedeuteten Wassergraben und die Brücke zum ehemaligen Wirtschaftshof der Burg wieder her.

Die Hofmark war in den vergangenen Jahrhunderten die kleinste politische Gebietseinheit, zu der mehrere Ortschaften gehörten, vergleichbar mit einer heutigen Verwaltungsgemeinschaft.

Durch die heutigen deckungsgleichen Grenzen der Gemeinden, der Landkreise und der Regierungsbezirke wurde die Zusammengehörigkeit der Hofmark Hofhegnenberg durchschnitten.

Durch das Projekt "HofmarkART" soll diese Zusammengehörigkeit bzw. Einheit wieder gestärkt werden. Dies könnte man auch als einen Beitrag zum heutigen Feiertag, dem "Tag der deutschen Einheit", werten.

Ich bin überzeugt, dass dies schon bei den Vorbereitungen und erst recht bei den Eröffnungsveranstaltungen geschehen ist.

Hierfür möchte ich mich stellvertretend für alle bei den Organisatoren und den Mitwirkungen für Ihr Engagement, dass mit erheblichen materiellen und finanziellen Aufwand verbunden war und ist, recht herzlich bedanken.

Bevor ich nun die HofmarkART Althegnenberg – Hörbach eröffne, möchte ich nochnmals auf unsere geschichtsträchtige Bergkapelle aufmerksam machen.

Die unter Denkmalschutz stehende Kapelle ist dringendst renovierungsbedürftig. Die Renovierungskosten betragen geschätzt ca. 100.000 €. Deshalb wurde von meinem Vorgänger, Herrn Altbürgermeister Hilscher, eine sogenannte "Dachplattenaktion" ins Leben gerufen. Sinn und Zweck ist es, so schnell als möglich das marode Dach reparieren zu können. Deshalb kann man symbolisch eine Dachplatte für 1 € kaufen.

Wenn Sie diese Aktion unterstützen wollen, können sie in der nun geöffneten Bergkapelle Ihre Spende hinterlassen. Hierfür Danke ich Ihnen im Voraus.

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß und einen schönen kulturellen Nachmittag bei einem Entdeckungsspaziergang durch Althegnenberg und Hörbach

und erkläre hiermit die HofmarkART Althegnenberg – Hörbach für eröffnet.